© Catalyst Game Labs & Pegasus
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Safe Haven

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Raven
Admin
avatar

Name : Raven Black
Metatyp : E-Ghost
Weiblich Größe : 1120 GB
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 09.10.13

BeitragThema: Re: Safe Haven   28/9/2014, 22:20

Raven hatte sich der beiden Drohen mit einer kleinen, privaten Exekution entledigt, auf einem der Schrottplätze außerhalb von Seattle, sodass niemand diese Dinger und ihre Aufzeichnungen gegen sie verwenden konnte, da sie die Verbindung zum Hauptterminal bereits gekappt hatte, als sie sich in die Blechbüchsen eingehakt hatte. Danach hatte sie auf Wyatt und die anderen geduldig gewartet und alle Eingänge hinter ihnen verriegelt. Sie wollte eigentlich wissen, was es mit dem anderen Typen auf sich hatte, doch erkannte sie auch, dass Alecs Leben und Gesundheit für das Wohl der Gruppe wichtiger waren. Also hielt sie sich im Hintergrund und betrachtete das Ganze und sorgte dafür, dass ihnen niemand hier her gefolgt war. Erst als Alec so weit stabilisiert war und sie gespannt darauf warteten, ob die Stammzellenbehandlung anschlagen würde, zog sich Wyatt auf sein provisorisches Lager zurück. Er benutzte nur die Verbindung seines Comlinks um mit Raven zu kommunizieren.
„Raven, alles klar bei dir?“
„Sicher! Und bei euch?“
„So weit...“, kam es von Wyatt.
„Ich habe die Verbindungen von Alecs und Denahis Comlinks zum Internet gekappt und ihre SINs gelöscht. Man wird nach ihnen fahnden. Was hat es mit dem anderen Typen auf sich?“
Wyatt zuckte nur die Schultern „Er war bisher eine Hilfe und uns nicht wirklich feindlich.“
„Gut, du wirst sie eine Weile da behalten müssen, bis sich die Luft dort draußen beruhigt hat.“
„Ja, aber wir brauchen eine Menge Sachen. Mehr Lebensmittel. Klamotten. Den üblichen Kram eben. Kriegst du das hin?“
„Sicher!“, gab Raven mit einem schiefen Grinsen zurück, als ein lautes Piepsen aus dem Nebenraum erklang. „Ich glaube, unsere Freunde sind alle wieder munter!“, gab Raven zurück.
Damit erhob sich Wyatt und rannte zu den übrigen in den „Behandlungsraum“, wenn man ihn denn so nennen konnte und sah dort die versammelte Mannschaft.
„Habt ihr einen Geist gesehen?“, fragte er, als er die sonderbaren Gesichtsausdrücke sah. Alec war auch wieder munterer, als man es von ihm erwarten konnte. Einer der Monitore, der eigentlich Alecs Vitalzeichen anzeigen sollte, sprang plötzlich um und begann leise zu Rauschen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alec Knight
Admin
avatar

Name : Alec Knight
Metatyp : Elf
Männlich Größe : 1,86m
Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 08.07.13

BeitragThema: Re: Safe Haven   28/9/2014, 22:56

"Als hätte ich den Kater meines Lebens und dazu hat mir noch jemand alle Knochen gebrochen.", meinte Alec nüchtern auf Denahis Frage hin und umarmte sie so fest, dass er ihr mehr als deutlich machte, wie froh er war sie zu sehen, am leben zu sein, bei ihr sein zu können... "Dabei wurde ich doch nur am Bein getroffen! Was habt ihr mit mir gemacht? Und was haben diese beiden antiken Gestalten da erzählt?" Alec war sich nicht nur sicher, dass sie anderen beiden sie auch gesehen hatten, er war sozusagen dabei gewesen. Irgendwie hatte er drei Erlebnisse zusammen gehabt: Yorelias redete mit den Geschöpfen in der Dusche, Denahi wurde sanft von ihnen geweckt und er stand neben sich, wortwörtlich, als sie mit ihm geredet hatten. Stand einfach neben seinem Körper und konnte sehen wie sie ihre Kräfte auf seinen Körper übergaben.
"Waren das die Gestalten wegen denen wir das ganze hier auf uns genommen haben?", fragte er und in diesem Moment kam Wyatt in den Raum um sie zu fragen, ob sie einen Geist gesehen hatten. Alec grinste nur und nickte. "Sieht so aus. Was gibts Neues?" Die anfänglichen Schmerzen, das mulmige Gefühl, welches sich durch jede Faser in seinem Körper zog, klang langsam ab, was ihn selber wunderte bei so einer Verletzung. Mehr als wunderte... er hätte tot sein müssen oder im Koma liegen! Stattdessen hatte er Visionen von Geistern, außerkörperliche Erfahrungen und wurde anscheinend von Wyatt verarztet in irgendeiner Bruchbude. "Wo sind wir überhaupt? Und was ist passiert? Hat Raven sich schon gemeldet?" Seine Freude, dass er einfach alles überlebt hatte, wurde langsam von einem seltsamen Wissensdrang beiseite geschoben, was eigentlich nicht unbedingt Alecs Art war...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Denahi
Admin
avatar

Name : Awan KaHaSi
Metatyp : Shapeshifter
Weiblich Größe : 1,73
Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 06.07.13

BeitragThema: Re: Safe Haven   29/9/2014, 15:34

Denahi war überglücklich, dass Alecs Kräfte zurückzukommen schienen, sodass sie sich ihm noch einmal an den Hals warf und ihn küsste. Nur um sich dann wieder von ihm zu lösen und Alec etwas verschmitzt anzugrinsen.
„Na ja... Wyatt hat dich wieder zusammengenäht und irgendwas mit meinem Blut gemacht, weil es angeblich nicht nur mich schneller heilen kann...“, erklärte Denahi schlicht, weil sie kein Wort von dem Kauderwelsch von Wyatt verstanden hatte. Dann nickte sie aber entschlossen.
„Du hast sie auch gesehen!“, sie grinste Alec an. Jetzt wusste er zumindest, was sie immer gesehen hatte und dass die Götter wirklich echt waren. „Das waren die selben Gestalten, die ich das erste Mal auf dem Dach gesehen habe und die Yorelias von dort befreit hat.“, sprudelte es aus Denahi heraus, die in diesem Moment eindeutig überdreht war und ihre Finger nicht von Alec lassen konnte und ihn ständig irgendwie berühren musste. So, als wolle sie sich vergewissern, dass er wirklich echt war.
Wyatt stand in der Zwischenzeit in den Türrahmen gelehnt und betrachtete das Ganze mit einem recht ausdruckslosen Ausdruck. Aber wenn man genauer hinsah, erkannte man das kurze, kaum sichtbare Schmunzeln in seinen Mundwinkeln, als er das Wiedersehen betrachtete. Er spähte seinerseits kurz zu dem Monitor neben Alec, dessen Rauschen leiser wurde und Ravens virtuelles, zweidimensionales Gesicht formte, das auch grünen Punkten auf einem schwarzen Grund bestand. Es erstaunte ihn, dass sie nicht ein Smiley oder dergleichen gewählt hatte. Aber das war wohl zu viel Humor für sie. Er räusperte sich um dieses Wiedersehensszenario zu unterbrechen und trat einen Schritt in weiter in den Raum hinein.
„Ihr seid hier in einer alten Produktionshalle. Ein Paar Meter unter den Barrens. Das ist so etwas wie meine Unterkunft zur Zeit. Und so wie es aussieht, werden wir nun alle eine Weile hier bleiben, weil Ares nach euch dreien fanden lässt.“ Damit nickte er in Richtung Yorelias, Denahi und Alec. „Das gibt es Neues. Also sollten wir es uns hier so gemütlich wie möglich machen... Raven...?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raven
Admin
avatar

Name : Raven Black
Metatyp : E-Ghost
Weiblich Größe : 1120 GB
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 09.10.13

BeitragThema: Re: Safe Haven   29/9/2014, 16:36

Raven hielt nun den Moment für gekommen, es Wyatt gleich zu tun und die Idylle zu zerstören mit weniger erfreulichen Nachrichten.
„Wyatt hat Recht. Denahi, Alec, ich musste eure Verbindung zur Matrix kappen und eure SINs könnt ihr nun auch nicht mehr gebrauchen. Ihr seid natürlich frei, jeder Zeit zu gehen, auch wenn ich es euch nicht raten würde. Mein Vorschlag an euch wäre also: bleibt hier, bis sich die Lage oder oben beruhigt hat. Ich werde euch neue SINs beschaffen, was mich natürlich einiges an Zeit kosten wird, da ich alle eure Daten aus den Datenbanken von Ares, der Seattle Police und der SINregistrierung löschen muss. Aber solltet ihr euch dazu entscheiden, hier zu bleiben, werden Wyatt und Ich euch alles Nötige beschaffen. Doch zunächst möchte ich das, was mir zusteht: die ganze Geschichte!“, ließ eine elektronische Stimme aus den Geräten verlauten. Wyatt nickt zur Bestätigung und überließ Raven das Reden. Schließlich wollte sie ja die Informationen und hatte dafür auch bezahlt. Auch wenn es sie im Endeffekt teurer kosten würde, als sie ursprünglich angenommen hatte. Aber sie konnte ja auch großzügig sein.
„Also wollten die Yakuza tatsächlich diese Wesen, die die ganze dort oben auf dem Dach waren, von Ares abkaufen.“, resümierte Raven. Es ging immer nur um sie. Um diese Dinger, die anscheinend alle außer ihr sehen konnten.
„Und was ist mit dir?“, richtete sie sich direkt an Yorelias. „Was hast du mit Ares und den Yakuza zu schaffen und was springt für dich bei dem Deal raus? Eine Menge Kohle vom Auftraggeber?“ Sie war neugierig. Sie wollte die ganze Geschichte dahinter wissen. Auf der einen Seite empfand sie Bewunderung für sein Organisationstalent, auf der anderen Seite, passte es ihr gar nicht in den Kram, dass er ihr Recherche so durcheinander gebracht und hinters Licht geführt hatte. Zumindest war er ihnen in die Arme gelaufen, so zu sagen.
„Du hast uns ziemlich auf Trab gehalten!“, gab sie zu in einem etwas beschwichtigendem Ton, auch wenn das mit der elektronischen Stimme wohl kaum ging. Aber diesen Scherz wollte sie sich dennoch erlauben. Ein Comlink benutzen konnte ja jeder!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yorelias
Admin
avatar

Name : Yorelias
Metatyp : Elf
Männlich Größe : 1,90m
Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 02.08.14

BeitragThema: Re: Safe Haven   29/9/2014, 22:46

Yorelias hatte es irgendwie gewusst. Die kleine Aktion mit seinen neuen Kameraden kostete ihn nun Zeit. Viel Zeit. Zeit, die er zwar hatte, aber nicht gern hergab. Zu allem Überfluss hatte er nun auch das teilen müssen, was ihm einen gewissen Vorsprung gegeben hätte. Doch was sollte er denn nun dagegen tun? Sich aufregen? Jemanden beschuldigen? Sich etwa ausheulen? Nein, sie mussten eben Wiedergutmachung leisten. Und er wusste auch schon wie...
Dass Alec lebte und die Wesen ebenfalls gesehen hatte, schien für Denahi wirklich aufregend zu sein, darum ließ er den beiden ein wenig Zeit sich zu freuen, bevor er anfing, Raven zu antworten. Dazu ging er im Raum langsam auf und ab. Seine Blicke schienen etwas auf dem Boden zu suchen, schienen den Boden zu analysieren, bevor er seinen Fuß aufsetzte. Oder vielleicht spielte er auch nur dieses Fliesen-Spiel, wie es wohl alle Kinder taten? Man durfte nicht die Fugen berühren.
„Fraglich ist doch wohl, wer hier wen auf Trab gehalten hat, Miss Raven.“, schmunzelte er schließlich und trat in die nächste Fliese, sein Blick konzentriert zu Boden gerichtet.
„Ich mache Ihnen, bevor ich anfange das Geheimnis zu lüften und all die aufgebaute Spannung, die Sie haben müssen, langsam abzubauen, ein Angebot: Ich erzähle die Geschichte und Sie werden sich hier blicken lassen. Außerdem müssen Sie mir noch sagen, wie gut genau sie sind. Schließlich habe ich es ja bereits geschafft, sie zu überlisten und wusste nicht einmal, dass ich überhaupt gejagt wurde. Wir beide scheinen da wohl unsere Vorzüge zu haben, wenn es um Heimlichkeit geht, oder?“ Wieder schmunzelte er und blickte dann hinüber zu Alec und Denahi. „Auch wenn ihre Handlanger dies nur zu gut verstehen, zunichte zu machen.“ Das Protestieren von Alec ignorierte er, besonders da dieser von Denahi zurückgehalten wurde, denn er sollte das Bett noch nicht verlassen.
„Zugegeben, unsere erste, nun sagen wir, „gemeinsame“ Aktion war durchaus ein Erfolg, zumal man bedenken muss, dass wir davon genau nichts geplant hatten, im Gegensatz zu der meinen Aktion, die wohl weniger Leben, weniger Schäden und vor allem weniger Aufsehen erregt hatte. Doch eine schicksalshafte Fügung wollte uns wohl zusammenbringen, sodass ich nun, hm... wie lange hier unten gefangen sein werde?“ Er blieb stehen und hielt seine Hände vor sich, scheinbar um etwas in Gedanken abzuzählen.
„Sagen wir einfach, dass es schön wäre, wenn Sie auch eine große Couch und einen Tischtennistisch besorgen könnten. Wir werden viel Zeit hier unten haben für kleine Turniere und dem allgemein bekannten „Abhängen auf der Couch“." Lächelnd sprang er in die nächsten Fliese. Da er selber bereits die Zeit, die er wahrscheinlich hier sein würde, verplant hatte, schien es ihm immer weniger aus zu machen. Immerhin bekam er einen gratis Hack im Wert von Zehntausenden Nuyen! Ihn interessierte nur, wie lange das wohl dauern würde, wollte sich aber überraschen lassen!
„Aber ich schweife ab. Sie wissen meine Bedingungen und werden sie sicher erfüllen, darum möchte ich sie, meine Damen und Herren, nicht weiter auf die Folter spannen: Ja, es ging die ganze Zeit wohl um diese Wesen.“, bestätigte er und ließ eine Pause entstehen, in der er auf Applaus wartete. Da dieser nicht kam, erzählte er ein wenig in seiner Würde angekratzt weiter. „Die Motive für diesen Run waren jedoch vollkommen andere, wenngleich sie dem gleichen Zweck dienten, Ares oder diese Yakuza ihres Schatzes zu berauben, der doch so unüblich für diese kriminellen Organisationen war. Damit meine ich übrigens beide Organisationen... Was tat ein Technologie-Konzern damit? Was eine rein mundane Verbrecherbande? Die Antwort ist einfach: Macht. Nun, und Geld. Für diesen einen Ares-Sicherheitschef, den Sie, Mister Alec, gut gespielt hatten.“, meinte er anerkennend zum Krankenbett. „Diese Macht ist nun, meiner Meinung nach, zwar nicht unbedingt in die richtigen Hände gefallen, doch ich denke, wir sind uns einig, dass sie zumindest nicht zum Schlechten von uns genutzt werden wird, stimmt es Mister Alec? Miss Denahi? Die Götter schenkten uns ihre Gelehrsamkeit, mit der sie nun zu einem gewissen Grad viel Wissen in kurzer Zeit aufnehmen können. Egal ob dieses Wissen dort oben im Kopf oder in unseren Nervenzellen und Muskeln gespeichert wird.“ Mit den dazugehörigen Gesten beschrieb er Kopf und Körper.
„Sie werden also in den nächsten Wochen mit mir trainieren, denn diesen Wissensschub sollten sie nicht ungenutzt lassen. Was meinen Auftraggeber angeht, so handle ich bis zu einem gewissen Grad autonom. Man könnte also sagen, dass dieser Run für mich eine kurze Zwischenstation war, die mir von ihren zwei reizenden Kriegern dort drüben, nur ein Drittel meines Lohns gebracht hatte, den ich eigentlich hätte erhalten sollen. Haben Sie noch Fragen, Miss Raven?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raven
Admin
avatar

Name : Raven Black
Metatyp : E-Ghost
Weiblich Größe : 1120 GB
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 09.10.13

BeitragThema: Re: Safe Haven   30/9/2014, 14:38

Raven ließ den komischen Vogel erst einmal ausreden, wenn er schon in einem Redeschwall war. Warum stoppen, wenn er gerade freiwillig dabei war so viele Informationen preiszugeben.
Nur Wyatts Gesicht verfinsterte sich. Seine Arme wanderten nach oben und verschränkten sich vor der Brust, sein Blick wurde wieder trüber. Aber sie alle warteten bis Yorealias geendet hatte, bevor Wyatt sich wieder einmischte mit einem zynischen und kalten Grinsen.
„Das wird etwas schwer werden, dass sie hier erscheint. Sie ist nämlich schon tot.“ Das waren Wyatts letzte Worte, bevor er auf dem Absatz kehrt machte und nach draußen verschwand.
„Er hat Recht. Genau genommen bin ich seit 8 Jahren tot. Ich steckte damals in der Matrix, als der Crash alle Systeme platt machte. Und seit dem gibt es mich nur noch digital Kopie.“, meinte sie scherzend. Ihr Gesicht verschwand von dem Bildschirm nur um auf dem Bildschirm des nächsten Gerätes aufzutauchen und sie anzugrinsen.
„Aber es hat auch seine Vorteile. Man ist unsterblich.“, scherzte Ravens elektronische Stimme weiter. „Aber die Couch und den Tischtennistisch sollt ihr haben!“ Und noch ein Paar Scherze mehr, die sich Raven einfallen lassen würde.
„Eine letzte Frage habe ich noch. Warum haben sie alle Ares Mitarbeiter getötet?“, fragte Raven.
„Nicht dass es mich stören würde, aber das hätte man doch einfach umgehen können.“ Ihrer Meinung nach waren das unnötige Anstrengungen gewesen, aber womöglich hatte er sie ja auch nicht selbst getötet.
„Und von meinen Fähigkeiten, Yorelias, kannst du dich später selbst überzeugen.“ Wenn du meine sonstigen Fragen über die Yakuza beantwortest, fügte Raven in Gedanken hinzu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yorelias
Admin
avatar

Name : Yorelias
Metatyp : Elf
Männlich Größe : 1,90m
Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 02.08.14

BeitragThema: Re: Safe Haven   30/9/2014, 20:56

„Oh...“, kam es aus Yorelias hervor, als er die Worte von Wyatt und Raven vernommen hatte und verarbeitete. Tot? Matrix? E-Ghost? Unsterblich? Wie interessant! Das klang nun immer mehr nach einer Gruppe, in der er sich wohlfühlen konnte. Lauter seltsame und einzigartige Charaktere, unter denen er sich befand: Eine Shapeshifterin, die wohl mit dem Leben eines Runner noch nicht allzu vertraut schien, ein Kybernetik-Mediziner mit einer E-Ghost-Kollegin und.. hm.. Alec? Einer von der Sorte Söldner, die für Geld wohl alles taten. Man brauchte immer ein schwarzes Schaf, nicht wahr? Zumindest schien er, auf den ersten Blick, nicht vercybert zu sein, aber auch kein Magier. Seine Reflexe waren jedoch geschärft, seine körperlichen Fähigkeiten beeindruckend. Ein Adept vielleicht? Das würde Yorelias noch herausfinden!
„Dann freut es mich umso mehr ihre Bekanntschaft zu machen, Miss Raven. Auf einen E-Ghost trifft man nicht sehr oft.“, antwortete er auf Ravens Ausführung.
„Die Ares-Mitarbeiter? Die in Barrens? Nun, ich brauchte doch eine ID mit hoher Sicherheitseinstufung. Ein hochrangiger Söldner kam mir da gerade recht. Damit kam ich unbemerkt in das Gebäude und konnte mit den Göttern in Kontakt treten, sowie die Sicherheitsvorkehrungen checken. Die anderen Mitglieder des Söldnertrupps waren nur kollateraler Schaden. Zeugen die eliminiert werden mussten. Aber wie ich sehe, haben Sie ja sogar in diese Richtung recherchiert. Die Spur Nanitencreme war dann jedoch ein bisschen zu weitläufig, stimmt's?“, grinste Yorelias in einen der Bildschirme, wo Ravens Gesicht zu sehen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raven
Admin
avatar

Name : Raven Black
Metatyp : E-Ghost
Weiblich Größe : 1120 GB
Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 09.10.13

BeitragThema: Re: Safe Haven   30/9/2014, 23:35

Raven hörte gespannt den Ausführungen zu. Ein Gewissen schien dieser Typ ja nicht zu haben. Na ja oder viel mehr Skrupel. Das machte ihn ihr irgendwie sympathisch. Auf eine etwas verdrehte und sehr kranke Art. Aber wenn man tot war, durfte man morbide sein.
„Freu dich nicht zu sehr!“, warnte Raven. „Und lass den Scheiß! Diese unnötigen Höflichkeiten mit Miss hier und Miss da! Ich bin Raven. Klar!“, kam es von ihr. Aber es klang viel mehr amüsiert, denn als würde sie ihn zurechtweisen wollen. Für sie waren sie alle gleichgestellt. Und einen Grund für unnötige Höflichkeiten sah sie auch nicht. Schließlich würden sie wohl einige Zeit aufeinander hocken.
„Gut, das fasse ich dann so auf, als seien alle mit meinem Vorschlag einverstanden.“, fasste Raven zusammen. „Dann macht es euch mal gemütlich, so gut es geht, bis Wyatt und ich alles besorgt haben. Dann an die Arbeit!“, meinte der E-Ghost scheinbar gut gelaunt ob der neuen Herausforderung.
„Und was ist mit Wyatt?“, fragte Denahi noch, die sich die ganze Zeit zurück gehalten hatte und damit beschäftigt war Alec festzuhalten und zu streicheln.
Raven schien die virtuellen Schultern zu zucken und ihre Augenbrauen zuckten leicht nach oben.
„Er hat noch etwas daran zu kauen, wie die Dinge gerade sind...“, das war alles an Antwort, was sie bekamen bevor Raven einfach verschwand und Denahi, Alec und Yorelias im Behandlungsraum zurückließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Denahi
Admin
avatar

Name : Awan KaHaSi
Metatyp : Shapeshifter
Weiblich Größe : 1,73
Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 06.07.13

BeitragThema: Re: Safe Haven   1/10/2014, 13:04

Nachdem sie die drei allein zurückgelassen hatten. Tauschten Yorelias und Denahi Blicke aus, in denen das Unverständnis deutlich war. Irgendetwas hatte dieser Wyatt doch. Und es hatte eindeutig mit Raven zu tun. Seinem Alter nach zu urteilen und dem Zeitpunkt des Matrix-Crash hätten sie alles sein können. Ein Paar. Geschwister. Freunde. Denahi fragte sich nun langsam ohnehin was ein E-Ghost war. Ob es wohl so etwas wie die Götter waren? Ein Geist? Immer Fragen taten sich ihr auf. Und was war diese Nanitencreme? So viele Dinge, die sie lernen musste und die es noch zu lernen gab. Sie beschlossen diese Konstellation also im Auge zu behalten. Kurze Zeit daraufhin verließ sie Yorelias auch und begab sich nach draußen in die größere Halle, wo er sich genauer umschaute. Denahi nahm in der Zwischenzeit die Decken, die sie von Wyatt bekommen hatten und versuchte daraus auf der breiten Trage, auf der Alec lag, ein bequemeres Lager hinzubekommen. Er sollte noch nicht aufstehen und das Metallding musste auf Dauer ziemlich ungemütlich werden. Sie befreiten Alec von allen restlichen Schläuchen, da er ja nun über den Berg war und wie es aussah brauchte er die Dinger nicht mehr. Wenn Wyatt sie allein ließ, sollte es ja keinen Grund zur Panik geben. Nachdem Denahi fertig war, kuschelte sie sich vorsichtig zu Alec unter eine der Decken und war einfach nur froh ihn bei sich zu spüren. Seine Wärme zu spüren und von ihrer Körperwärme an ihn abzugeben. Schließlich war es hier doch irgendwie ungemütlich. So viel weiß und grau. Leere Wände. Und kühl war es auch. Aber für den Moment gab sie sich damit zufrieden einfach seinem Herzschlag zu zuhören.
„Jag mir nie wieder einen solchen Schrecken einen!“, meinte sie leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Deus
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 83
Anmeldedatum : 26.06.13

BeitragThema: Re: Safe Haven   1/10/2014, 13:05

Noch am selben Tag bestellte Raven zahlreiche Dinge. Drei zusätzliche Matratzen, Decken und Kissen, eine Kaffeemaschine, einen Kühlschrank und eine Herdzeile. Schließlich konnten sie nicht einfach den Heimservice anrufen um sich etwas zu essen zu bestellen. Ebenfalls fuhr Wyatt bei einem Supermarkt vorbei und bestellte eine ganze Wagenladung an Proviant: Lebensmittel und Hygieneartikel, die für die nächsten Wochen ausreichen sollten, die sie dort drin gefangen waren. Sie waren schließlich drei Männer, aber das Denahi eine Frau war und sich sicher über solche Dinge wie Duschgel und Creme freuen würde, vergaß er dabei nicht. Sie sollten keine Gefangene hier drin sein. Seinem mit Bioware aufgeputschten Körper hatte er es zu verdanken, dass er nicht müde wurde, trotz der Tag- und Nachtschicht. Raven hatte die unterschiedlichen Dinge über mehrere Paketdienste zu den unterschiedlichen Adressen, verteilt auf ganz Seattle, geschickt, sodass Wyatt, nachdem er sich ein Auto bei einem Bekannten in den Barrens gegen ein beträchtliches Sümmchen gemietet hatte, diese Adressen nach einander abfahren und die Bestellungen kassieren konnte.
Keine zwei Tage später hatten sie sich zumindest wohnlicher eingerichtet und hatten alle einen Schlafplatz und etwas zu essen und trinken. Von dem Luxus der Duschen ganz zu schweigen. Der große Raum oder viel mehr die etwas größere Halle bekam sogar eine grobe Gliederung. Sie war eingeteilt in einen Schlafbereich, einen Arbeitsbereich und einen Kampfraum.
Im Verlauf der nächsten Tage ließ Raven noch einen alten Computer anschaffen, der zumindest für Zerstreuung und sicheren Zugang zur Außenwelt sorgte. Einiges an Secondhand-Klamotten, damit Denahi nicht ständig nackt herumlaufen musste, wie Raven kommentierte. Eine Waschmaschine fand ihren Platz in den Duschbereich. Natürlich auch die gewünschte Couch und Tischtennis, die zwar schon bessere Tage gesehen hatten, aber noch immer einen gewissen gebrauchten Charme ausstrahlten und daher perfekt in ihre Bruchbude passten. Und etwas an Beleuchtung, die ein weicheres und wärmeres Licht am Abend verströmte als das kalte Weiß der Deckenleuchten.
Und da Yorealias sich positiv dafür ausgesprochen hatte, dass sie ihren Segen der Götter nutzen sollten um neue Dinge zu erlernen, beschaffte Raven auch Schusswaffen, Ziele, Munition, einige Bokutos und Shinais auf Alecs Wunsch hin. Nach etwa einer Woche, waren sie dann versorgt mit allem, was sie für die nächste Zeit zum Leben brauchten. Allerdings ließ es sich Raven nicht nehmen einen Katzenkratzbaum zu kaufen, den Denahi kurze Zeit darauf mit ihren Krallen in Stückchen gekratzt hatte.
Danach konnte sich Raven endlich daran machen die SINs aus allen Datenbanken zu löschen und das mit Hilfe ihrer programmierten Würmer und Sprites, die sie zuerst in die Systeme einschleusen musste, da das Löschen aller Daten zum gleichen Zeitpunkt erfolgen musste, damit keine Kopien angefertigt werden konnten. Dieses Unterfangen kostete sie zwei weitere Wochen. Doch das Verschwinden der SINs löste eine Welle an Phantombildern aus, von denen eines lächerlicher aussah als das andere. Dummerweise animierten diese Steckbriefe zahlreiche Runner für ein durchaus ansehnliches Kopfgeld nach ihnen zu suchen. Nur Wyatt blieb unbescholtener Bürger und konnte ein und aus gehen und ihnen Nachschub besorgen.
Dieses Mal ließ sich Raven Zeit, sie versuchte alle Phantombilder zu beseitigen, so weit es ihr möglich war. Sie ließ reichlich Zeit verstreichen, bevor sie drei neue SINs und alle nötigen Lizenzen anfertigte. Dieses Mal jedoch mit Foto, Fingerabdrücken und allen biometrischen Daten. Drei völlig neue Persönlichkeiten.
Lange Zeit blieb Raven für sich, wobei sie sich eigentlich ihrer Arbeit. Die anderen mied sie zwar nicht, dennoch war sie selten bei ihnen. Wenn dann verbrachte sie Zeit mit Wyatt oder hin und wieder mit Yorelias, um sich mit ihm über neue Hacker-Strategien und Programme auszutauschen. Aber wie hätte sie denn auch bei den anderen sein können, wenn sie als einzige nicht körperlich war. Nun zumindest hatte sie in dieser Hinsicht bereits vor knappen fünf Jahren etwas unternommen um ihrem Problem der fehlenden Körperlichkeit entgegen zuwirken. Und sehr bald schon könnte sie ihrem Bruder eine kleine Überraschung schenken...
Zu Ravens Erstaunen war es Denahi, die vor dem Computer klebte, den sie eigentlich für Yorelias angeschafft hatte. Sie alle waren hier drin eingesperrt und während Alec und Yorelias sich im Kampf abreagierten, hing Denahi die erste Zeit zusammen mit Wyatt in der Matrix herum. Sie verlor schnell ihre Angst davor und sog alle Informationen über die Welt dort draußen in sich auf wie ein Schwamm. Manchmal dachte sich Raven, dass es erstaunlich war, dass Denahi Kopf nicht platzte bei so viel Wissen. Raven war verblüfft, dass der Shapeshifter, den sie zu Anfang für ein bisschen dämlich gehalten hatte, so schnell lernte und das Interesse kaum weniger wurde. Auch Wyatt verbesserte seinen Nahkampf mit Yorelias Hilfe und auch seine Fähigkeiten in erster Hilfe, auch wenn Wyatt nicht mit diesem Wissensschub der Götter gesegnet war. Im Gegensatz dazu brachte er Yorelias die Grundbegriffe der Kybernetik und der Medizin bei. Aber sie mussten wohl reichlich Dampf ablassen im Training. Drei Hähne in einem Raum war wohl eine explosive Mischung, schlussfolgerte Raven. Dazu noch mit einer Frau. Sie würden sehr bald einen Puffer brauchen, auch wenn sie selbst Wyatt oder Yorelias bei Laune hielt. Wyatt und Yorelias fanden zudem eine weitere Gemeinsamkeit. Während Wyatt sich um die Fahrgestellnummer am Trittblech und um die Instandhaltung kümmerte, Raven um die Registrierung, gestaltete Yorelias das Fahrzeug neu. Zumindest seine Außenhülle. Nichts zu auffälliges, aber das Fahrzeug sollte nicht länger an den blauen Fluchtvan erinnern. So sollte ein Vierteljahr verstreichen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://shadowrun.frei-forum.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Safe Haven   

Nach oben Nach unten
 
Safe Haven
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shadowrun :: RUNNING ORDERS :: First Run: The Emerald City & Ares-
Gehe zu: