© Catalyst Game Labs & Pegasus
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Blind Alley

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Yorelias
Admin
avatar

Name : Yorelias
Metatyp : Elf
Männlich Größe : 1,90m
Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 02.08.14

BeitragThema: Re: Blind Alley    2/8/2014, 21:04

Für den Weg zum Ares-Tower hatte Yorelias den Bus gewählt. So konnte er in seiner Rolle aufgehen: arbeitende Bevölkerung, Elektriker, grauer Overall einer Firma, dessen Anschrift ziemlich weit außerhalb von Seattle zu finden war. Dazu der passende Werkzeugkoffer, damit er auch Waffen sowie Magschloss-Öffner mitnehmen konnte und allerlei anderen Kram, den man dabei haben sollte, wenn man in ein Hochsicherheitsgebäude eindrang, um dort ein Ritual abzuhalten, bei dem man Götter bindet. Ein wenig erinnerte es ihn ja daran, dass er Aladin war und seine Dschinns in eine Lampe beförderte, aber er sollte sich lieber konzentrieren auf das was vor ihm lag, nicht auf das Ergebnis.
Mit ihm zusammen stiegen einige andere Leute aus. Am auffälligsten waren die ganzen Anzug-Träger, die wohl ebenso zum Ares-Gebäude gehen würden. Eine perfekte Tarnung, denn anscheinend begann eine neue Schicht im Gebäude, sodass er noch weniger auffallen würde.
Seltsam kam ihm nur vor, dass eine Frau und ein Mann noch so lange vor dem Gebäude warteten bevor sie hineingingen. Ein Liebespaar, dass sich vorher ermahnen musste, nicht ihm Fahrstuhl rum zu machen? Oder Geheimagenten vor der Lagebesprechung? Ihm war es einerlei, solange sie ihm nicht in die Quere kamen. Er hatte sie sowieso schon überholt und ging gemächlichen Schrittes auf das Gebäude zu und war schon längst drin, als diese immer noch auf dem großen Platz standen, wo die Bombe detonieren würde.
Nachdem er die Sicherheitsschranke durchquert hatte und alles durch die Kontrolle bekommen hatte, wie erwartet, blickte er, nach ein paar Schritten in Richtung Aufzüge, auf die Uhr und grinste. Perfektes Timing, die Bombe ging hoch und ließ die Scheiben erbeben.
Draußen auf dem Platz würde es nun Chaos geben. Wahrscheinlich würde niemand verletzt sein, doch das Tumult an Leuten und Sicherheitspersonal würde Ares erheblich schwächen, genau wie das Sicherheitsprotokoll, welches nun ansagte, dass die Wachtposten sich in Richtung Ein- und Ausgang bewegten, um unerwünschtes Eindringen zu verhindern. In ein paar Minuten würde dann jedoch sein Virus endlich aktiv werden und den Komplex lahm legen, bis er endlich an der Tür war, die ihn nach oben bringen würde. Es war zwar nun ein langer Weg die Treppe hinauf zu gehen, doch es lief nach Plan. Und fit war er schließlich auch. Also ging es nun darum einen Fuß vor den anderen zu setzen und das Gebäude zu erklimmen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Denahi
Admin
avatar

Name : Awan KaHaSi
Metatyp : Shapeshifter
Weiblich Größe : 1,73
Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 06.07.13

BeitragThema: Re: Blind Alley    2/8/2014, 21:30

Kaum hatten sie den Fahrstuhl verlassen und das Büro vor ihnen ausgemacht. Sie hatte sich gerade daran gemacht vor zugehen in den Raum, dessen automatische Tür sich aufschob, als eine Erschütterung sie erfasste. Ein Zittern ging durch das gesamte Fundament unter ihnen und Denahi hielt sich unwillkürlich am Rahmen fest. Die Tür bleib vor ihnen für ein Paar Sekunden stecken. Denahi schaute sich nach Alec um. Völlig erschreckt, was das denn gewesen war. Ein Erdbeben? Die gab es hier doch nie. Dann schrillten plötzlich Alarmsignale auf.
Denahi ließ sich jedoch nicht beirren und ging durch die Tür, die sich nun aufschob, hinein oder eilte viel mehr hinein um sich an die nächste Scheibe zu drücken und nach draußen zu schauen, was dort vorgefallen war. Ob es dort irgendwelche Anzeichen gab. Weit unter sich sah sie einen Trümmerhaufen. Feuer. Menschen. Sie schaute Alec an.
„Wir sollten uns beeilen!“, meinte sie und machte sich daran den Schreibtisch und die Regal zu durchsuchen und das Ganze sehr hastig und unordentlich, während sie Alec die Computereinheit überließ. Vermutlich würde man sehr bald das gesamte Gebäude räumen, wenn es sich um einen Anschlag handelte und nach Beteiligten suchen. Aber ihre Suche fiel nicht sehr ergiebig aus. Keine Notizen. Nichts Verhandschriftlichtes, was auf ein Geschäft hinwies. Auch Alec fand nichts, bis auf die Flugtickets. Denahi wusste, dass sie nicht viel Zeit hatten, dennoch wollte sie unbedingt noch nach oben. Sie hinterließen ein halb verwüstetes, chaotische Büro hinter sich, als Denahi Alec voran zum nächsten Fahrstuhl eilte und feststellen musste, dass das Ding nicht ging. Das Sicherheitssystem hatte es bereits ausgeschaltet. Wegen Brandfällen und so weiter. Dann mussten sie eben die nächsten Stockwerke die Treppen nehmen. Danahi hatte auch schnell die Sicherheitstreppen auswendig gemacht, die Tür aufgestoßen und Alec mit sich gezogen. Auf der Treppe eilte ihnen bereits panischer Personal entgegen, das nicht so dumm war bei einem terroristischen Angriff weiter nach oben zu eilen, anstatt weiter nach unten. Es dauerte eine Weile, bis sie die letzte Treppe erreicht hatten. Ihnen kamen immer weniger Angestellte entgegen, bis sie schließlich allein waren, als sie endlich atemlos zur Gartenanlage auf dem Dach gelangten. Denahi lief in Richtung des Labyrinths und hielt dabei ihre Augen offen nach den Wesen, die sie hier noch einmal zu finden hoffte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yorelias
Admin
avatar

Name : Yorelias
Metatyp : Elf
Männlich Größe : 1,90m
Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 02.08.14

BeitragThema: Re: Blind Alley    2/8/2014, 22:18

Mitten auf dem Treppenaufgang wurde Yorelias bewusst, dass die Aufzüge nun gestoppt wurden. Das Gebäude wurde evakuiert, das Wachpersonal sicherte die wichtigen Positionen sowie den Eingang. Die Menschen flüchteten über die Treppen nach unten. Nur er ging weiter hinauf und schien die Ruhe selbst zu sein in dem Durcheinander. Hoffentlich waren an den Eingängen, die er zu passieren hatte, nicht zu viele Wachen, dachte er nur und ging die Werkzeuge in seiner Tasche durch: Betäubungsschlagstock, Taser. Das sollte für die Wachen reichen.
So passierte er also die ersten Gänge, ohne aufgehalten zu werden, da viel zu viel Durcheinander war, besonders als sein Virus sich entfaltete und so ziemlich alles an Elektronik lahm legte. Jetzt konnte er nur hoffen, dass er genug Zeit hatte und die Ares-Hacker zu überrascht waren um seine teure Ablenkung zunichte zu machen. Erst als er den letzten Treppenaufgang zum Labyrinth erreichte, wurde es schwerer: die Tür war durch Codes gesichert. Allerdings waren alle Matrixbasierenden Systeme ausgeschaltet, sodass er mit seinem Mag-Schloss-Öffner weiter kommen sollte. Er hoffte, dass diese 12.000 Nuyen Investition sein Geld wert war und tatsächlich öffnete sich die Tür nach einigen Sekunden schon, nachdem er es angeschlossen hatte. Jetzt stand ihm nichts im Weg und er ging die letzte Treppe hoch, den Gang entlang und dann kam er im wunderschönen griechischen Garten an, wo ihm frische Luft entgegen kam, die er so sehr in Seattle vermisste.
Er ging etwas weiter ins Innere des Kuppelbedeckten Gartens und legte seine Tasche ab um erst einmal genüsslich einzuatmen. Die beiden Götter hatten ihn bereits bemerkt, also holte er alles für das Ritual hervor und ging im Kopf durch was er gelernt hatte. Ritual-Magie war schließlich nicht so einfach wie einen Feuerball zu erschaffen. Nun, zumindest konnte man sagen, dass es einfach diejenigen gab, die das eine oder das andere konnten. Er gehörte leider nicht zu den magiebegabtesten und musste sich also mit vorgefertigten Dingen helfen, die weitaus mehr gekostet hatten, als dieser Mag-Schloss-Öffner. Doch mitten in den Vorbereitungen wurde er gestört. Hinter ihm öffnete sich die Tür zum Labyrinth und die beiden, die er unten schon beobachtet hatte, kamen hinein. Also doch kein Liebespaar...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Denahi
Admin
avatar

Name : Awan KaHaSi
Metatyp : Shapeshifter
Weiblich Größe : 1,73
Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 06.07.13

BeitragThema: Re: Blind Alley    3/8/2014, 12:55

Denahi lief weiter hinein. Sie schaute sich nach Alec um, der ihr folgte und sie auch bisher nicht aufgehalten hatte auf ihrem Weg. Kaum dass sie in das Labyrinth gerannt war und die ersten Biegungen genommen hatte, so wie damals, das erste Mal mit Alec, da sah sie bereits mehr als sie erwartet hatte. Sie sah die beiden antiken Gestalten, deren Auren nun noch schwächer schienen als zuvor. Jedenfalls kam es Denahi so vor, als seinen sie bereits schwächer geworden. Sie blieb abrupt stehen und starrte den Mann an, der in der Wiese kniete. Der Mann trug einen grauen Overall, in den er nicht ganz hinein zu passen schien. Sein langes, blondes Haar war zu einem Zopf zusammengebunden und seine kühlen Augen schauten sie an. Denahi schaute kurz zu Alec. Irgendwie sah der Mann elfisch aus, doch anders als Alec, auch wenn sie nicht genau sagen konnte, in wie weit anders als Alec.
Der Mann hatte Räucherwerk dabei. Schalen. Kerzen. Steine. Er tat da irgendetwas. Bereitete vor. Denahi wusste nicht genau, was der Fremde da tat. Aber es hatte mit den Wesen hier zu tun. Das konnte sie sagen. Zu dem, schien der Fremde selbst eine schimmernde Aura zu haben, so wie Alec sie manchmal hatte. Nur größer, beeindruckender... stärker? Sie wusste nicht, was man über Auren sagte, aber Denahi spürte, dass er mächtig war. Nicht so mächtig wie andere, aber mächtiger als sie beide zusammen.
„Was soll das!“, fuhr sie einfach dazwischen. „Ohne sich daran zu stören, ob der Mann bewaffnet war oder gar stärker als sie. Sie hatte versprochen zu helfen. Noch tat er nichts, was den Gestalten schaden konnte, aber man konnte nie wissen. Dann wand sie sich an die Gestalten.
„Es tut mir so Leid, dass ich erst so spät hier bin...“, gab Denahi traurig und schuldbewusst zu verstehen. „Mit der Sache bei Ares konnten wir nicht früher herkommen um euch zu helfen...“
Auf einmal sprang Alecs Comlink an und Ravens Stimme meldete sich daraus:
„Leute! Macht, dass ihr da raus kommt. Sonst wird es sehr unlustig euch da raus zu bekommen! Ich komme nämlich nicht in die Systeme, weil irgend so ein Idiot ein Virus da eingeschleust hat! Und sie sich nun herunter fahren!“ Es konnte natürlich auch von Vorteil sein, wenn das Gebäudekomplex mit heruntergefahrenen Systemen da stand, weniger Kontrollen. Dafür mehr Wachpersonal. Damit wäre Raven machtlos und die beiden auf sich allein gestellt. Ravens Bild begann zu flackern. Sie sagte noch „Los!“, bevor die Verbindung abbrach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yorelias
Admin
avatar

Name : Yorelias
Metatyp : Elf
Männlich Größe : 1,90m
Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 02.08.14

BeitragThema: Re: Blind Alley    8/8/2014, 18:39

„Oh, das... das ist wohl meine Schuld!“, gestand Yorelias gespielt schuldbewusst und stand von dem Zirkel auf, den er gerade noch so schön vorbereitet hatte. Foki und Zauberspeicher waren allesamt bereit. Das Gefäß, welches er für die Götter erworben hatte, ebenso. Doch anscheinend stellte sich heraus, dass sie sich noch anderswo Hilfe besorgt hatten. Doch von den beiden? Mr. Anzug und Miss Sekretärin? Yorelias wollte den Kopf schütteln, ließ es aber bleiben. Entweder die beiden waren überaus gute Magier oder aber schlicht nicht vorbereitet. Ohne Hilfsmittel war es unmöglich die Götter aus dieser Barriere zu holen oder diese zu sprengen. Dafür hatte es dutzende Magier gebraucht.
Dann kam er jedoch auf „seine Schuld“ zurück. Das Comlink hatte die Verbindung wohl abgebrochen. Zumindest sah er es an dem Blick des jungen Elfen neben der offensichtlichen Menschenfrau. Doch offensichtlich war ja bekanntlich nichts mehr heutzutage.
„Mein Virus müsste mittlerweile alles an Elektronik im Gebäude ausgeschaltet haben.“ Mit ein paar Schritten hatte sich Yorelias den beiden angenährt und bekam dann mit, wie der Elf eine Pistole zog. Diese kleinen Hold-Out-Modelle wurden auch immer kleiner, ärgerte sich Yorelias und überlegte sich bereits wie er den Mann vor sich überwältigen konnte: die Reichweite war gut, er würde nicht damit rechnen und war sicher kein Magier, wenn er mit einer Pistole herumlief. Seine Adepten-Kräfte würden ihm hier ziemlich gut weiterhelfen, entschied er und spielte daher auch mit.
„Keine Panik, ich bin schon wieder ruhig...“, trällerte er fast schon fröhlich vor sich hin.
„Habt ihr euch hier etwa verlaufen?“ Die Götter sagten jedoch etwas anderes. Schnell kamen sie auf die Frau zu, während der Elf wohl anscheinend nichts von dem ganzen mitbekam und Yorelias weiterhin mit seiner Pistole in Schach hielt.
„Du kamst zurück um uns zu helfen. Du kamst unserer Bitte nach. Wir möchten dir dafür danken.“, sprach die Göttin zur Frau und blickte sie wohlwollend an, als habe sie die ganze Arbeit hier getan. Dabei war es doch Yorelias, der sie befreien wollte. Was sie wohl für einen Deal hatten?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Denahi
Admin
avatar

Name : Awan KaHaSi
Metatyp : Shapeshifter
Weiblich Größe : 1,73
Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 06.07.13

BeitragThema: Re: Blind Alley    8/8/2014, 23:37

Denahi registrierte, wie Alec seine Waffe zog und auf den Mann vor ihnen richtete. Sie wollte Alec noch sagen, dass er es nicht tun sollte, aber schließlich wussten sie nicht, wer er war. Was er wollte. Und warum er das gesamte Gebäude lahm gelegt hatte, wie er sogar selbst zugab. Denahi ging in Angriffsstellung, von der aus sie den Mann ganz einfach in einem Satz hätte attackieren und sich zugleich verwandeln können, doch er schien keine Anstalten zu machen sie anzugreifen, was Denahi dann doch erstaunte. Er schien nicht mal gerade Waffen bei sich zu haben. Aber wer wusste schon, was alles in diesem Overall noch versteckt war. Also ging die auf die beiden Gestalten zu, die sich ihr näherten. Und auf einmal wurde es ihr klar. Wie hatten sie so dumm sein können. Mit diesen Gestalten hatte alles angefangen und mit ihnen würde alles enden. Alles was passiert war, war wegen ihnen passiert. War passiert, weil sie nicht da gewesen war. Und der Mann vor ihnen, das musste der sein, den Raven so verzweifelt suchte. Denahi wusste nicht wie und warum das alles geschehen war. Und ob der Mann tatsächlich der war, den sie suchten. Ihre Spekulationen waren jedoch gar nicht so abwegig. Die Frage war nur, wollte er den beiden Wesen helfen oder sie wieder nur für sich haben, so wie die Mitarbeiter von Ares.
„Helft mir. Sagt mir lieber, wie ich euch befreien kann, bevor ihr euch bedankt!“, gab Denahi fast schon traurig zurück. Sie spähte kurz zu Alec, der den Mann noch immer fixiert hatte und blickte dann selbst zu dem Fremden hinüber.
„Nein, wir haben uns nicht verlaufen. Wir sind genau dort, wo wir sein sollten.“, gab Denahi nun etwas frecher dem Elf entgegen. Dann wand sie sich wieder an die Götter.
„Wer ist er? Was macht er hier?“ Aber die wirkliche Frage lautete, ob die beiden Gestalten überhaupt wollten, dass er hier war. Dadurch konnte sie schnell herausfinden wie er gesinnt war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yorelias
Admin
avatar

Name : Yorelias
Metatyp : Elf
Männlich Größe : 1,90m
Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 02.08.14

BeitragThema: Re: Blind Alley    9/8/2014, 14:39

Lächelnd blickten die Götter auf die Frau.
„Ihr seid alle mit dem gleichen Ziel hier wie uns scheint.“ Endlich mal etwas, worauf Yorelias bauen konnte. Anscheinend hatten sie tatsächlich mehrere Gruppen angeheuert, um sie zu befreien. Und ihre Quote war gar nicht mal so schlecht: Ares und die Yakuza gegen sie, er und dieses Nicht-Liebespaar-aber-vielleicht-ja-doch-Liebespaar für sie. Unter diesen Umständen war es vielleicht ja ganz gut ein paar Verbündete zu haben. Besonders jetzt wo er bereits in Zeitverzug kam und ungeduldig wurde. Die Security vom Ares-Tower würde sicher auch bald hier oben angelangt sein. Und er hasste es wirklich Rituale durchzuführen, wenn Kugeln an ihm vorbeizischten.
„Ja ja, wir sind alle fröhliche Befreier der göttlichen Wesen. Darf ich nun hier weitermachen?“, fragte er und machte Anstalt sich wieder zu seinen Ritualutensilien zu begeben. Doch der unangenehme, elfische Zeitgenosse gab Yorelias mit einer eindringlichen Geste seiner Pistole zu verstehen, dass er das zu unterlassen hatte. Wie anstrengend...
„Ist ja gut... Ist ja gut. Also was machen wir nun? Uns so lange böse anstarren und die Geister befragen, bis Ares uns hier oben einen sicher nicht so freundlichen Besuch abstattet?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Denahi
Admin
avatar

Name : Awan KaHaSi
Metatyp : Shapeshifter
Weiblich Größe : 1,73
Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 06.07.13

BeitragThema: Re: Blind Alley    9/8/2014, 17:01

Die Aussage der Götter reichte Denahi bereits. Jedenfalls für den Moment. Und auch der Fremde bestätigte es. Er schien zumindest zu wissen, was zu tun war. Im Gegensatz zu ihr. Weder sie, geschweige denn Alec wussten, wie sie diese Götter befreien konnte. Zumal Alec sie nicht einmal sehen konnte. Dieser hielt die Waffe weiterhin auf den anderen Elfen gerichtet. Denahi nickte nur den Göttern einmal zu und legte dann die Hand auf den Lauf von Alecs Waffe um sie damit zu senken, sodass sie nicht mehr auf den anderen gerichtet war. Denahi wollte dem fremden Elfen irgendwie vertrauen. Da war etwas an ihm, was sie nicht genau erklären konnte. Was sie nicht zu benennen wusste. Es war... Er war... Sie konnte es spüren...
„Wenn du weißt, wie man sie befreien kann. Mach weiter!“, wies Denahi den Elfen in bestimmendem Unterton an. „Wir sichern den Eingang und sorgen dafür, dass dich niemand unterbricht!“ Damit schob sie den Lauf von Alecs Waffe in Richtung der Tür, durch die sie gekommen waren.
„Wir werden gemeinsam das Gebäude verlassen und ich werde dir so lange folgen, bis ich sicher bin, dass du diese Wesen frei gelassen hast!“, drohte Denahi dem Mann fast und fixierte ihn mit ihren Augen. Sie wusste gar nicht, woher sie das Selbstbewusstsein nahm so mit ihm umzugehen und für Alec mitzubestimmen. Aber sie tat es, obwohl sie das Gefühl hatte, dass sie bei dem Elfen noch weniger Recht dazu hatte als jedem anderen.
„Außerdem gibt es da jemanden, der nach dir sucht und dich kennen lernen möchte!“, gab Denahi dem Mann zu verstehen. Sie wusste, dass sie hier gegen den Auftrag verstießen. Raven wollte die Identität dieses Elfen vor ihnen wissen, aber Denahi wollte lieber diese Götterwesen befreit sehen. Dafür riskierte sie sogar, dass sich der Fremde aus dem Staub machen könnte in dem wirren Durcheinander im Ares-Trakt. Doch dieses Risiko ging sie liebend gern ein. Damit ließ sie ihn machen. Denahi spähte zu Alec hinüber, mit dem sie sich näher in Richtung der Tür begaben, den Fremden noch immer im Blickfeld. Sie grinste Alec frech an und begann damit ihr Kleid zu öffnen und streifte es schließlich ab, bis sie nackt vor ihm in diesem Garten stand. Sie stopfte das Kleid in ihre Tasche, zog den Taschenträger einmal um sich und grinste Alec noch mal an. Dazu waren Taschen auch sehr praktisch. Sie ließ sich nach vorn fallen auf alle Viere und bevor ihre Hände den Boden trafen stand bereits der schwarze Puma vor ihm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alec Knight
Admin
avatar

Name : Alec Knight
Metatyp : Elf
Männlich Größe : 1,86m
Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 08.07.13

BeitragThema: Re: Blind Alley    9/8/2014, 17:52

Anscheinend hatte Denahi nun das Kommando übernommen. Sie vertraute diesem Typen, brachte ihn dazu ihn sogar zu schützen und das alles mit diesem Lächeln auf den Lippen als wüsste sie genau was sie da tat. Und zwar ganz genau. Mit ihrer neuen Selbstsicherheit, zog sie sich einfach aus und grinste ihn noch an, bevor sie als Puma vor ihm stand, bereit alles dafür zu geben die angebliche Rettungsaktion dieses Elfen zu schützen.
„Ich hoffe, du weißt, was du da tust.“, sagte er noch, mehr zu sich selbst als zu dem Puma der nun vor ihm stand. Ihr voriger Anblick hatte ihn jedoch, zugegeben, etwas beflügelt. Sie schien fast ebenso wie diese Götter, wie sie alle hier nannten, etwas auszustrahlen, dass den wahrscheinlich bevorstehenden Kampf fast schon als gewonnen deklarierte. Das sprang auf Alec über und er ärgerte sich nur ein wenig, dass er diese kleine Pistole hier hatte und ein Kampfmesser. Nicht gerade die Bewaffnung die er für eine Schießerei bevorzugte. Doch es musste reichen. Kurz noch sah er zu, wie der Elf ihm zunickte, mit den Schultern zuckte und dann fröhlich grinsend zu seinen magischen Komponenten zurückkehrte. Waren hier alle gut drauf, guter Dinge und irgendwie ein wenig wahnsinnig gerade? War er der einzige Realist, der sich sagte: es konnte durchaus sein, dass ihr Eindringen bemerkt wurde und Ares ein ganzes SWAT-Team schicken konnte, um sie festzunehmen oder gar zu töten? Mit einem tiefen Durchatmen ermahnte er sich ruhig zu bleiben und schärfte seine Sinne.
„Kein Unsinn, sonst bekommen Sie die erste Kugel ab, verstanden?“, rief er dem gut gelaunten Magier zu und erntete nur eine erhobene Hand, die ihm zuwinkte, während er sich dafür nicht einmal umdrehte, sondern sich wieder hinhockte, um sein Ritual zu vollenden.
Und schließlich kam es natürlich zu dem, was Alec befürchtet hatte: zwei Wachmänner von Ares kamen auf das Dach spaziert, bewaffnet mit schweren Maschinengewehren, Kevlar, Helm und diversen Hilfsmitteln. Anscheinend wussten sie nichts davon, dass hier oben sonst noch wer war. Eine Patroille also, die die Lage checken sollte. Hier oben waren keine Kameras, also musste der Ort manuell überprüft werden. Ob die Anlagen im Gebäude bereits wieder funktionieren?
Er blickte zu Denahi und entschied sich, dass er ihr hier wohl vertrauen musste. Seine Waffen waren zu laut und erregten Aufsehen. Außerdem würden sie sicherlich nicht gegen das Kevlar ankommen. Mit einem Kopfnicken gab er ihr das Signal, dass sie sich auf sie stürzen musste, sonst wäre ihre Tarnung bald aufgeflogen und der Magier schutzlos.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Denahi
Admin
avatar

Name : Awan KaHaSi
Metatyp : Shapeshifter
Weiblich Größe : 1,73
Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 06.07.13

BeitragThema: Re: Blind Alley    10/8/2014, 20:28

Zuvor hatten die Augen des Pumas noch auf Alec geruht, doch bald richteten sie sich auf die Tür. Eines der sensiblen Ohren zuckte, als würde der Puma etwas hören. Schritte. Auf der Treppe. Noch bevor Alec ihr das Zeichen gegeben hatte, hatte sie die beiden Männer auf der Treppe gehört. Ihre Schritte waren schwer und kaum zu überhören. Sie mussten gepanzert und bewaffnet sein. Aber noch ließ sich die Raubkatze nicht aus der Ruhe bringen. Sie duckte sich unter der Tür weg und kauerte sich seitlich hin. Wartete. Wartete bis beide die letzte Treppe überquert hatten und sich die Tür neben ihr langsam aufschob. Ihre Pfoten bewegten sich nahezu geräuschlos in der weichen Wiese. Sie setzte von Boden ab und landete mit vollem Gewicht auf dem ersten, ihr an nächsten stehenden Mann. Ein kräftiger Prankenhieb auf seinen Kopf und er kippte auf den Rücken, wo er liegen blieb. Trotz des Helms würde er für die nächsten Minuten nur bunte Sternchen sehen. Genug Zeit für sie. Der zweite hatte gerade erst seine Waffe angesetzt um auf sie zu zielen. Dummerweise stand er viel zu nah bei ihr, sodass sie mit einem weiteren Sprung bereits auf ihm landete, bevor er einen Schuss abfeuern konnte. In seinem wilden Gezappel, gelang es ihr dennoch seine Schulter zu erwischen, den Helm von seinem Kopf abzuschlagen und auch den zweiten mit einem kräftigen Hieb außer Gefecht zu setzen. Schnell verwandelte sie sich zurück und entwand ihm das Gewehr, welches die Alec zu warf. Dann ging sie wieder zum ersten und zog dieses Mal mit menschlichen Händen auch ihm den Helm ab. Da kam der gerade wieder zu sich. Aber Denahi war schneller, sie packte sein Gewehr und schlug ihm mit dem Knauf ins Gesicht, was ein unschönes Krachen gab, gefolgt von Blut, das aus seiner Nase spritzte. Zumindest hatten sie nun zwei Gewehre. Sie schaute zu Alec und meinte:
„Ob wir dem anderen auch eine Waffe geben sollten, falls er noch keine hat?“ Sie vertraute ihm zwar auf eine abgedrehte Art, aber auf eine Kugel in ihrem schönen Fell konnte sie verzichten. Irgendwie war das alles zu einfach verlaufen. Viel zu einfach, so schien es ihr. Hinter sich hörten sie noch den Elfen herumhantieren. Denahi dachte sich, dass sie langsam hier raus mussten, aber ob ihn drängen eine so gute Alternative war?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Blind Alley    

Nach oben Nach unten
 
Blind Alley
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shadowrun :: RUNNING ORDERS :: First Run: The Emerald City & Ares-
Gehe zu: